Kategorien
2020

Flashmobs zu Ostern 2020 mit den Chorälen „Christ ist erstanden“ und „Der Mond ist aufgegangen“ während der Corona-Pandemie

Zum einen hat die Landeskirche Schaumburg-Lippe den Osterchoral „Christ ist erstanden“ aus vielen gefilmten Versionen von Posaunenchorbläser*innen und Sänger*innen aus Schaumburg zu einem „Klangkunstwerk“ zusammengeschnitten und die Gesamtaufnahme als ein Zeichen geistlicher Verbundenheit und Glaubenszuversicht am Ostersonntag ins Netz gestellt.

Zum anderen hat der Evangelische Posaunendienst in Deutschland (www.epid.de) für Ostersonntag am Ende des ZDF-Fernsehgottesdienstes zu einem Flashmob unter dem Motto „Ostern vom Balkon“ aufgerufen. Bläser*innen und Sänger*innen aus ganz Deutschland sollten zuhause am Fenster, auf dem Balkon, im Garten oder auf der Terrasse im großen Instrumenten-Tutti den Choral „Christ ist erstanden“musizieren. Diese Aktion wurde von den Verantwortlichen des ZDF-Fernsehgottesdienstes aufgenommen und der Gottesdienst damit „ausgeläutet“. Auf dass die Osterbotschaft an vielen verschiedenen Orten durch viele Menschen doch gefühlt wie ein Chor viele, viele Menschen erreicht. In der Stadt ebenso wie auf dem Land, so dass ein akustisches Oster-Band durch die Lande schallte. Auch die Bläserfamilie Meyer aus Hagenburg beteiligt sich an diesen Aktionen. Das Foto zeigt das Blechbläserquintett in der St. Nicolai Kirche Hagenburg bei den Aufnahmen zum Video. Hier ein Ausschnitt aus dem Video: https://youtu.be/7kgTtmlbgdU

Auch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat während dieser außergewöhnlichen Zeit die Menschen dazu aufgerufen, jeden Tag um 19:00 Uhr das Lied „Der Mond ist aufgegangen“ von ihren Balkonen, Terrassen oder aus den Fenstern zu singen oder zu musizieren. Auch hier gibt es ein Videoausschnitt vom Blechbläserquintett „MeyerBrass“ bei Vollmond: https://youtu.be/PBx19uMEax0

Kategorien
2020

Der Mond ist aufgegangen

Die Posaunenchorproben müssen in nächster Zeit aufgrund der Corona-Epidemie ausfallen.
Täglich um 19 Uhr lädt die Evangelische Kirche alle Menschen zum gemeinsamen Singen oder Musizieren ein – auf dem eigenen Balkon oder im Garten. Denn „Singen verbindet und tut gut.“

Gelegenheit zum Musizieren gibt es also allemal!

Sachsenhäger Marktplatzmusik von Familie Zunker:

Kategorien
2019

MeerBrass & Ecuador-Brass-Quintett in Hagenburg

Im August waren fünf junge Ecuadorianer aus der Brass-Band-Schule Quito mit ihrem Leiter bereits zum vierten Mal zu Gast in der Hagenburger St. Nicolai Kirche. Zur Brassband-Schule in Quito mit seinen Leiter Jorge E. Pachacama besteht ein intensiver Kontakt. Auch die Ratsband Stadthagen war bereits in Quito auf Konzertreise. Ein sehr gut besuchtes Sommerkonzert mit einer großen Spende für die Musikerinnen und Musiker aus Quito überzeugte mit stehenden Ovationen. Die Intention der Musikschule in Quito ist es, Kinder von der Straße zu holen und ihnen kostenlosen Musikunterricht zu ermöglichen. Während der Posaunenchor Meerbrass unter der Leitung von Andreas Meyer im ersten Teil des Konzertes Originalkompositionen von Jacob de Haan (Festmusik), Joshua Bredemeier (A New Day), Michael Schütz (Break the Rule), Traugott Fünfgeld (Marsch) und eine Bearbeitung des Nessaja-Liedes von Ingo Luis vortrug, hatte das Blechbläser-Quintett aus Quito mit „Oblivion“ (Astor Piazzolla), „Valicha“ (Miguel Hurtado), „Son de la Loma“ (Miguel Matamoros) und einem Mambo-Medley von Pérez Prado überwiegend südamerikanische Klänge unterstützt von einer Cachon zu bieten. Die Mischung kam beim Publikum sehr gut an und übermittelte ein kurzweiliges Konzert im Hochsommer.

Kategorien
2019

Gänsehaut–Momente beim Kirchentag in Dortmund

Der Dortmunder Kirchentag ist vorbei und hat viele Menschen bewegt. Unter dem Motto „Was für ein Vertrauen“ (2. Könige 18, 19) fand vom 19. bis zum 23. Juni 2019 der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag in Dortmund statt. 1963 war der erste und bisher einzige Kirchentag in Dortmund. Höhepunkte für uns Bläserinnen und Bläser waren am Samstag das Festkonzert „25 Jahre Evangelischer Posaunendienst in Deutschland“ unter dem Motto „Blech im Pott“ im Westfalenpark und am Sonntag der Abschlussgottesdienst im Signal Iduna Park (BVB-Stadion). Besonders bei diesen Großveranstaltungen haben die Posaunenchöre einen imposanten Klang erzeugt, regelrecht Gänsehaut-Momente erzeugt und tausende Menschen begeistert. Auch Platzkonzerte und Veranstaltungsbegleitungen waren wichtige Bestandteile des Gesamtklangs Kirchentag. An einigen Plätzen, an denen Standmusiken erklangen, verweilten Menschen, um aktiv zuzuhören, um innezuhalten. Menschen die solche Klänge vielleicht noch nie gehört haben. An anderen Stellen war die Wirkung nicht direkt bemerkbar – etwa weil die Menschen „nur“ vorbeiliefen oder eine Straßenecke weiter den Klang vernahmen. Aber immer haben die Blechbläser ihre Musik zu den Menschen getragen, sie auf ihren Wegen begleitet und eingeladen ein Stück weit mehr zu sich (und zu Gott?) zu kommen. „Und was für ein Geschleppe!“ – dachte sich wohl mancher der 22 Schaumburger Bläserinnen und Bläser, die mit uns in Dortmund gespielt und in Essen geschlafen haben. Vielen Dank, dass ihr es auf euch genommen habt, oft mit teils schwerem Instrument unterwegs zu sein, euch dadurch vielleicht sogar einzuschränken, dafür aber so vielen Menschen Klang-Erlebnisse zu schenken.